Recycling von kritischen Materialien

Das Recycling von kritischen Materialien bzw. Elementen ist insbesondere in rohstoffarmen Ländern wie Deutschland eine Herausforderung. Die Nachfrage nach immer mehr Materialien und Elementen durch den Technologiesektor, insbesondere im Bezug auf Speicherung von Energie aus sich erneuernden Quellen und der Elektromobilität, trifft auf eine steigende Unsicherheit auf der Versorgungsseite. Ressourceneffizienz bezüglich benötigter Energie und der Kosten ist im Focus wenn es z. B. um das Recycling von Lithium oder Seltenerdelementen geht.

Schlacken sind dabei eine zum Teil vernachlässigte Quelle für viele kritische Elemente. Es wurden aber Erfolge bei der Herstellung von leicht abzutrennenden Phasen, die reich an kritischen Elementen sind, direkt in der Schlacke verzeichnet (EAM, engineering of artificial minerals). Der Bildungsprozess dieser Phasen ist dabei Gegenstand der Forschung.

In Zusammenarbeit mit den Arbeitsgruppen Goldmann, Elwert und Schirmer (alle TU Clausthal) wird der Einfluss von redoxaktiven Komponenten wie z. B. Mn oder V in Recyclingschlacken auf die Bildung der EAM-Phasen untersucht.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018