News

25th ICXOM

Previous announced joint meeting of the Denver X-ray Conference (68th DXC) and the International Congress on X-ray Optics and Microanalysis (25th ICXOM) to be held in Chicago 5-9 August 2019 can be found on the following websites:

https://www.icxom25.com/

http://www.dxcicdd.com/index.htm

Registration and abstract submission could be done through DXC website.

25th ICXOM will be organized by the Advanced Photon Source (APS, operated by Argonne National Laboratory) and the Fittschen group from Clausthal University of Technology.

Klausurtagung der Arbeitsgruppe Fittschen

Im schönen Schleswig-Holstein kam die Arbeitsgruppe Fittschen vom 17.-19. Oktober 2018 zusammen, um gemeinsam die erste Klausurtagung durchzuführen. Ein abwechslungsreiches wissenschaftliches Programm war mit Vorträgen und Workshops ausgefüllt – somit konnte die Arbeitsgruppe in intensiven Tagen näher zusammenwachsen! Erfreulicherweise nahmen auch Studierende aus dem Masterstudiengang Chemie teil, um ihr Thema und die Ergebnisse des Forschungspraktikums im Wahlpflichtfach "Mikroanalytik und Materialanalytik" vorzustellen.

Lehrerfortbildung zu erneuerbaren Energien

Zum Thema "Erneuerbare Energien als Gegenstand Naturwissenschaftlicher Grundbildung" fand am 16. Oktober 2018 eine Lehrerfortbildung am Institut für Anorganische und Analytische Chemie statt. Die Fortbildung wurde mit großem Interesse wahrgenommen und macht den teilnehmenden Lehrern Lust auf mehr Veranstaltungen dieser Art. Gemeinsam mit Frau Dr. Dominique Rosenberg (Europa-Universität Flensburg) und Herrn Prof. em. Dr. Walter Jansen (ehemals Universität Oldenburg) und Herrn Axel Franke (Robert-Koch-Schule Clausthal-Zellerfeld) wurde diese Veranstaltung von der Arbeitsgruppe Fittschen geplant und durchgeführt. Nach einem Einführungsvortrag von Frau Dr. Dominique Rosenberg boten sich insgesamt sieben Stationen zum Mitmachen an, die mit Begeisterung aufgenommen wurden. Die Flensburger Arbeitsgruppe war mit mehreren Stationen zu Redox-Flow-Batteries mit Hilfe von Alltagsmaterialien (z. B. Rotwein, Kaffee und grünem Tee) vertreten. Hinzu kam eine weitere Station von Christian Lutz (AG Fittschen) mit einem Modell zur Vanadium-Redox-Flow-Battery. Weitere Stationen boten Experimente zu Wasserstoff-Brennstoffzellen und zum Lithiumionen-Akkus. Die Fortbildung wurde unterstützt durch die Förderung des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung Braunschweig und dem Lehrerfortbildungszentrum Rostock der GDCh.

Workshop TXRF & µ-XRF

Vom 24. bis 26. September 2018 nahmen einige Mitglieder der Arbeitsgruppe Fittschen am 9. TXRF und µ-XRF Workshop am Istitut für Anorganische und Analytische Chemie der Westfälischen Wilhems-Universität Münster teil. Nach Vorträgen über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Methoden wurden diese am zweiten Tag im Rahmen eines Labortages vorgeführt und es gab die Möglichkeit, eigene Proben zu homogenisieren und zu untersuchen. Am dritten Tag folgten weitere spannende anwendungsbezogene Vorträge.

Tagung der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh

In der Zeit vom 13.-15. September fand in Karlsruhe die 35. Fortbildungs- und Vortragstagung der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh statt. Die Arbeitsgruppe war aktiv beteiligt: Sebastian Böttger präsentierte sein Poster „Nochmal Zitronenbatterie – eine Klärung“. Mittels der Totalreflektions-Röntgenfluoreszenzanalyse konnte dargestellt werden, welche Prozesse bei dem Betrieb der Zitronenbatterie ablaufen. Im Gegensatz zu vielerlei Meinungen handelt es sich bei der Zitronenbatterie nicht um ein Zink/Wasserstoff-Korrosionselement. Bei der klassischen Zitronenbatterie (mit einem Zinkblech und einem Kupferblech) wird der eindiffundierende Luftsauerstoff reduziert; nur bei niedrigem Potential des Kupfers und unter Sauerstoffausschluss können Wasserstoff-Ionen reduziert werden. Die Zitronenbatterie mit einem Eisennagel und einem Kupferblech ist immer ein Eisen/Sauerstoff-Element. Das Projekt entstand in Kooperation mit der Abteilung Chemie und ihre Didaktik der Europa-Universität Flensburg.

Das Poster wurde als eines von 15 Spitzenpostern (bei insgesamt 54 ausgestellten Postern) ausgezeichnet und wurde zu Beginn der Tagung in einem 3-minütigem Vortrag vorgestellt.

DXC & ICXOM 2019

Next years joint meeting of the Denver X-ray Conference (68th DXC) and the International Congress on X-ray Optics and Microanalysis (25th ICXOM) to be held in Chicago was announced. The ICXOM 2019 will be organized by the Advanced Photon Source (APS, operated by Argonne National Laboratory) and the Fittschen group from Clausthal University of Technology.

Denver X-ray Conference website

Denver X-ray Conference DXC 2018

The annual Denver X-ray Conference (DXC) was held at the Westin in Westminster, Colorado, USA. It started out with two days of workshops on XRF and XRD fundamentals as well as imaging techniques. In the plenary meeting the prestigious BIRKS award recognizing outstanding contribution to the field of X-ray spectrometry was awarded to Prof. Dr. Christina Streli from the TU Vienna (on the left in picture, with Mary-Ann Zaitz, IBM). In the laudatio her contribution to the development and application in the field of X-ray fluorescence spectrometry including TXRF, Micro XRF, Confocal XRF and 2D and 3D imaging for a deeper understanding of complex problems and for her commitment to her students and the international XRF community was highlighted.

The Fittschen group was represented by Prof. Dr. Ursula Fittschen organizing a session on “general XRF" hosting George Havrilla from Los Alamos National Laboratory and by an invited talk on "gas phase Hg determination from ambient air" (Böttger & Fittschen) in the “trace element” session chaired by Dr. Laura Borgese from Brescia University (Italy).

Doktorandenseminar des Deutschen Arbeitskreises für Analytische Spektroskopie (DAAS)

Vom 31.07. bis 2.8. fand in Geesthacht das 5. Interdisziplinäre Doktorandenseminar des Deutschen Arbeitskreises für Analytische Spektroskopie (DAAS) am Helmholtz Zentrum in Geesthacht statt. Hier gab es die Möglichkeit, Einblicke in die Promotiosvorhaben anderer analytischer Jungchemiker zu erhalten, sich mit den Doktoranden auszutauschen und erste Erfahrungen darin zu sammeln, die eigenen Forschungsergebnisse in englischer Sprache zu präsentieren. Außerdem konnten durch Vorträge und eine Podiumsdiskussion Einblicke in die Berufsfelder in der Industrie, an Forschungsinstituten oder bei Bundesanstalten vom Vertrieb bis zur Forschung gewonnen werden.

Die Arbeitsgruppe Fittschen war mit Alena Wittkowski, die einen Vortrag zum Thema „Characterization of slag and CRMs in respect to recycling of critical materials“ hielt, und mit Christian Lutz (im Bild), der einen Vortrag mit dem Titel „Thesis proposal: development of new procedures for the elemental determination and speciation in vanadium redox flow batteries“ hielt, vertreten.

Tagung an der TU Bergakademie Freiberg

Vom 06.06. bis 07.06.18 konnte die Arbeitsgruppe Fittschen am „International Workshop E-Mobility & Circular Economy“ an der TU Bergakademie Freiberg teilnehmen. Vielfältige Vorträgen rund um die Themen Recycling und Nachhaltigkeit in der Elektromobilität, bei denen nicht nur Einblicke in die naturwissenschaftliche Forschung, sondern auch in die technische Durchführbarkeit und Wirtschaftlichkeit gewonnen werden konnten, waren der Kern dieser Veranstaltung. Frau Professor Dr. Fittschen hielt dabei einen Vortrag mit dem Titel „Bundling analytical capacities to understand phase formation in recycling of functional materials“. Daneben blieb auch Zeit, um Kooperationen mit der TU Bergakademie Freiberg zu festigen.

Tagungsbesuche in Berlin

In der vorlesungsfreien Zeit gab es die Gelegenheit in Berlin gleich mehrere Tagungen zu besuchen. Am 19. und 20.03.2018 fand die "Berliner Recycling und Rohstoffkonferenz" statt. Hier informierte sich die Arbeitsgruppe Fittschen über die aktuellen Themen mit Bezug zum Forschungsschwerpunkt der TU Clausthal "Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz". Gleich im Anschluss fand die ESAS & CANAS (European Symposium in Atomic Spectrometry & Colloquium Analytische Atomspektrometrie) vom 20. bis 23.03.2018 ebenfalls in Berlin statt. Hier war die Arbeitsgruppe Fittschen mit einem Vortrag und drei Postern vertreten. Frau Professor Dr. Fittschen referierte über: "Microanalysis and Microscopy of the elements and their species using X-ray based methods". Das Poster von Dr. Inger Marie Tyssebotn mit dem Titel: "Developement of a novel CE-XRF system for elemental speciation" erhielt einen Posterpreis.

Exkursion zum Hygiene-Institut in Gelsenkirchen

Vom 13. bis zum 14.03.2018 fand die Exkursion im Wahlpflichtmodul "Mikroanalytik und Ressourcen" des Chemie-Masterstudiums statt. Auf Einladung des Direktors des Hygiene-Instituts des Ruhrgebiets, Herrn Professor Dr. Dunemann fuhr Frau Professor Dr. Fittschen mit den Studierenden im Master sowie einigen Promotionsstudierenden nach Gelsenkirchen. Nach einer Typhusepidemie 1901 wurde die Gründung des Hygiene-Instituts vom gebürtigen Clausthaler Robert Koch initiiert. Heute wird dort die ganze Bandbreite der Analytik von Wasser, Boden und Luft sowie Lebensmitteln u. a. abgedeckt. Neben Vorträgen gab es auch Gelegenheit selbst in den Laboren zu experimentieren. Die Studierenden konnten an einem UPLC-ESI-MS-System arbeiten. Die Mitarbeiter des Hygiene-Instituts gaben den Studierenden bereitwillig Auskunft. Link zum Hygieneinstitut: http://hygiene-institut.de/

Schülerinformationstage 14. und 15.03.2018

An den alljährlichen Schülerinformationstagen hat sich auch die Arbeitsgruppe Materialanalytik und Funtionale Festkörper beteiligt. Nach Informationen zum Chemiestudium konnten studieninteressierte Schüler noch chemische Experimente in den Laboren der Arbeitsgruppe Fittschen erleben.

https://www.wbv.tu-clausthal.de/de/schuelerveranstaltungen/schuelerinfotage/

25. Anwendertreffen Röntgenfluoreszenz- und Funkenemissionsspektrometrie

Vom 7. Bis zum 8. März 2018 fand das 25. Anwendertreffen Röntgenfluoreszenz- und Funkenemissionsspektrometrie an der Fachhochschule Münster in Steinfurt statt. Auch die Arbeitsgruppe von Frau Professorin Fittschen beteiligte sich an der Veranstaltung. Kernprogramm des Anwendertreffens waren interessante Vorträge mit aktuellem Forschungs- und Entwicklungsbezug, welche unter anderem aus der Wirtschaft und von renommierten Forschungseinrichtungen stammen. In den Pausen zwischen den Vorträgen gab es die Möglichkeit bei einem Kaffee neue Kontake zu knüpfen und alte Kontake zu pflegen sowie sich bei diversen Ausstellern über ihre Produkte zu informieren.

 

4. ICCW am IAAC gestartet

Zum vierten Mal fand der Internationale Clausthaler Chemie-Workshop (ICCW) in der Woche vom 25.02.18 bis 02.03.18 statt. Schüler aus Frankreich, Italien, Polen, der Slowakei und von der Robert-Koch-Schule (RKS) in Clausthal starteten eine Woche voller Chemie mit Versuchen aus dem SuperLab, Experimenten mit Supermarktprodukten, im Praktikumssaal des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie. Der Organisator des Workshops, Herr Franke von der RKS (Foto: 2. v. l.), wurde von Frau Fittschen (ganz rechts) zusammen mit allen Teilnehmern herzlich willkommen geheißen. Weitere Stationen des Workshops waren z. B. das Institut für Organische Chemie und das Institut für Physikalische Chemie.

Von den Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrkräften kam viel positives Feedback, welches auch in der "Goslarschen Zeitung" vom 27.02.18 nachzulesen ist.

 

Antrittsvorlesung

Am 07.12.17 hielt Frau Professorin Dr. Ursula Fittschen ihre Antrittsvorlesung an der TU Clausthal im Rahmen des GDCh-Kolloquiums. Zunächst begrüßte Sie die zahlreichen Gäste, mit besonderer Freude Herrn Professor Dr. Dr. h. c. mult., Senator a. D. Hanjörg Sinn, dem Sie noch aus Ihrer Studienzeit in Hamburg verbunden ist. Dann sprach der Präsident der TU Clausthal, Herr Professor Dr. Thomas Hanschke einige einführende Worte, unter anderem über seine spezielle Beziehung zur anorganischen Chemie. Nach einem Überblick über ihre bisherige Forschung über "Mikroanalytik und Mikroskopie der Elemente mit Röntgenstrahlen" (mit Feuer, Schall und Rauch und noch mehr Schall) gab Frau Fittschen am Ende einen Ausblick auf die zukünftige Forschung an der TU Clausthal, insbesondere die Einbindung in den Forschungsschwerpunkt "Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz". Zum Abschluss gab es noch ein chemisches Farbenspiel, bevor die Zuhörer zu einem kleinen Empfang eingeladen wurden.

 

 

TXRF-Tagung 2017

Vom 19. bis zum 22.09.2017 fand die 17th International Conference on Total Reflection X-Ray Fluorescence Analysis and Related Methods in Brescia, Italien statt. Die Arbeitsgruppe Fittschen war mit vier Vorträgen und drei Postern präsent.

Für seinen Vortrag über die Bestimmung von Quecksilber in der Raumluft mittels TXRF erhielt Sebastian Böttger den "Best Oral Contribution Award" der VAMAS (Foto).

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018