Über uns

Geschichte des Institutes

Schon von Beginn an zählte die Chemie im Allgemeinen und die Anorganik und Analytik im Speziellen zum Fächerspektrum der ehemaligen Bergakademie Clausthal. So entwickelte z.B. Professor Küster um 1900 die „Logarithmischen Rechentafeln der Chemie“, die vor dem Zeitalter des Taschenrechners jedem Chemiestudenten ein wertvolles Hilfsmittel zur Berechnung von Analysenergebnissen waren. Nach drei Jahren Bauzeit wurde im Jahr 1928 das jetzige Institutsgebäude eingeweiht und beherbergt bis heute das Institut für Anorganische und Analytische Chemie. Seitdem werden hier Studenten vieler Fachrichtung in anorganischer und analytischer Chemie mit Vorlesungen im historischen Hörsaal oder durch chemische Praktika ausgebildet. In unserem Institut gab es das weltweit erste kommerziell erhältliche Raman-Gerät. In der Analytik-Abteilung ist das Clausthaler Superlab zu finden, in dem Schülern die Chemie mit spannenden Experimenten näher gebracht wird. Es ist durch das Buch „Chemie mit Supermarktprodukten“ von Professor Georg Schwedt bekannt geworden. Heute erforschen unter der Leitung von Professor Arnold Adam und Privatdozentin Mimoza Gjikaj rund 20 Mitarbeiter interessante Themen rund um die Festkörper- und Koordinationschemie, wie zum Beispiel Titanherstellungsverfahren, ionische Flüssigkeiten, sauerstoffreiche Verbindungen oder Materialien mit nichtlinearen optischen Eigenschaften.

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum  Letzte Änderung: 06.12.2011  Verantwortlich: Webmaster
© TU Clausthal 2017